Die „Mitgebrachten“? Generation „PostOst“?

Die namentlichen Zuschreibungen für die Kinder- und Nachfolgegeneration der nach Deutschland übergesiedelten Russlanddeutschen sind ebenso vielfältig wie sie nur begrenzt dafür geeignet sind, die besonderen Erfahrungen dieser Menschen zu fassen. Einer anderen Gruppe geht es ähnlich: den Menschen, die als Kinder und Jugendliche das Ende der DDR und die darauffolgende Transformationsphase miterlebt haben.

Die Tagung am 3. Oktober 2022 in Detmold möchte erstmals Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Lebenserfahrungen von „Aussiedlerkindern“ und „Wendekindern“ untersuchen und diskutieren. Dabei sollen Angehörige dieser Generationen selbst zu Wort kommen, die – im Gegensatz zu ihren Eltern und Großeltern – ihre Sprache(n) gefunden haben. Sie artikulieren ihre eigenen Lebensvorstellungen in Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik.

Mit Vorträgen, Podiumsgesprächen und Workshops im World-Café-Format möchten wir Erfahrungen, Perspektiven und Wünsche gemeinsam mi Journalisten, Wissenschaftlern, Politikern und Vertretern aus Wirtschaft und Verbänden diskutieren. Die Tagung richtet sich gezielt an ein junges Publikum, wobei alle Generationen willkommen sind.

Der Tag der Deutschen Einheit stellt eine entscheidende Wegmarke für die Lebensgeschichten der Nachfolgegenerationen dar und unterstreicht als Veranstaltungstermin die gesamtdeutsche Bedeutung unseres Konferenzthemas.

Das vollständige Veranstaltungsprogramm sowie ein Faltblatt zum Herunterladen finden Sie auf unserer Projektwebseite:

https://deutsche-gesellschaft-ev.de/veranstaltungen/konferenzen-tagungen/1494-postost.html

Um Anmeldung wird bis zum 1. September 2022 gebeten. Bitte melden Sie sich unter der Angabe von Name, Geburtsdatum, Adresse und ggf. institutioneller Verbindung per E-Mail an. Die Tagung wird gefördert von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, dem Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte, dem Kulturreferat für Russlanddeutsche und dem Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen in Nordosteuropa – IKGN e. V.

Wir verfügen über ein sehr begrenztes Budget an Reisekostenzuschüssen für Teilnehmer. Bitte geben Sie in Ihrer Anmeldung an, wenn Sie dieses ggf. in Anspruch nehmen möchten.

Dr. Vincent Regente, Leiter Abt. EU & Europa, Tel.: 030 88412 288, vincent.regente@deutsche-gesellschaft-ev.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.