Stimmen für ein IDZ (24): Gerold Kny

Gerold Kny opponierte im Herbst 1989 als Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Plauen gegen den Einsatzbefehl der Volkspolizei, Tanklöschfahrzeuge gegen friedlich demonstrierende Menschen einzusetzen und legte seine humanistischen Beweggründe in einem Brief vom 8. Oktober 1989 an die Stadt Plauen offen. Entsprechend erinnert er an die Vorreiter von einst, beginnend bei der Aufdeckung der Wahlfälschung, und freut sich über das ungebrochene Interesse der Bürger an den damaligen Ereignissen. Ein Grund für den heutigen Bezirksschornsteinfeger Gerold Kny, dafür etwas zu tun und an der historischen Stelle ein Informations- und Dokumentationszentrum zu errichten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Stimmen für ein IDZ (16): Prof. Bernd Märtner

Prof. Bernd Märtner, Geschäftsführer der M + S Umweltprojekt GmbH, gehört zu den vielen tausend Bürgern, die am 07. Oktober 1989 in Plauens Innenstadt demonstrierten. Er hofft, dass nun auch an diesem authentischen Ort das Informations- und Dokumentationszentrum (IDZ) errichtet wird. Schließlich wollen wir die Friedliche Revolution nicht verstecken, sondern präsentieren wollen, so Märtner in seinem Statement.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden